IVF – Mit „In Vitro Fertilisation“ zum Wunschkind

Die IVF – In Vitro Fertilisation (von lat. „Befruchtung im Glas“) – ist seit ihrer Einführung die erfolgreichste Methode der Kinderwunschbehandlung weltweit. Auch im Kinderwunschzentrum Döbling konnten wir mit der In-Vitro-Fertilisation bereits vielen Paaren zum Wunschkind und zum Familienglück verhelfen – selbst wenn andere Methoden davor nicht zum gewünschten Erfolg geführt hatten.

Die IVF stellt eine ausgewählte Methode innerhalb verschiedener Arten von Kinderwunschbehandlungen dar. Nach einer hormonellen Stimulation werden die herangereiften Eibläschen über die Scheide punktiert. Die gewonnenen Eizellen werden in unserem Labor für die künstliche Befruchtung vorbereitet und anschließend mit den Spermien des Mannes zusammengebracht. Die Spermien müssen bei dieser Methode selbstständig in die Eizellen eindringen – dieser Teil entspricht also dem natürlichen Vorgang. Danach kontrollieren wir, ob eine Befruchtung stattgefunden hat. Ist die Befruchtung erfolgt, kultivieren wir die Eizelle in einer Nährlösung, um sie 2 bis 3 Tage (maximal 5 Tage) danach schmerzlos in die Gebärmutter der Frau zu übertragen (Embryotransfer). Wenn im Anschluss hieran eine erfolgreiche Einnistung erfolgt, kommt es zu einer Schwangerschaft, die sich nicht von einer spontanen Schwangerschaft unterscheidet.